Terroristische Anschläge und gesellschaftspolitische Auswirkungungen.

Gepostet am Aktualisiert am

„Das Islam – Missverständnis.

Dieser Text, geschrieben nach dem Angriff auf Charlie Hebdo, gilt leider immer noch.

Der Westen kommt im Kampf mit dem Terror nicht weiter. Warum? Weil wir ihn in Wahrheit nicht bekämpfen, sondern uns ihm angleichen.“ …

  • S.P.O.N. – Im Zweifel links: Das Islam-Missverständnis – SPIEGEL ONLINE
  • Meine Meinung:
  • Ein grundsätzlicher Paradigmenwechsel muss her.
  • Kein Mensch wird als Gläubiger geboren – er wird dazu erzogen.
    Die Überheblichkeit der Gläubigen, die sich, je nach Zeitgeist, ein passendes Gottesbild designen und die Nicht-Gottesgläubigen als minderwertige Kreaturen ansehen, ist das Hauptproblem.
    Den Gotteskriegern geht es in Wahrheit darum eine total-radikale Männerherrschaft zu errichten und die weibliche Welt für ihre Herrschaft zu missbrauchen.
  • Dazu benötigen sie einen Glaubenswahn, der mit Gewalt und Hass verbreitet wird, um die Nicht-Beweisbarkeit und die Nicht-Erfahrbarkeit religiöser Dogmen zu „rechtfertigen“.
    Es geht um Macht und Herrschaft und nicht um intergenerationale Verantwortung oder gar um Liebe und Fürsorge.
    Der inhärente Zwang von Regierungen liegt nun mal im Regieren und in der Machtausübung.
    D.h.. dass sie über andere bestimmen und bestimmen müssen und dabei das Menschenrecht der Selbst- und Mitbestimmung des Menschen unterlaufen, sogar negieren und durch Fremdbestimmung ersetzen.

    Religion ist ein Herrschafts-Instrument und hat mit der angeborenen Spiritualität nichts mehr zu tun.

    Menschlichkeit ist keine Erfindung der Religionen – im Gegenteil!

  • Menschlichkeit findet ihren real-irdischen Ausdruck in der Mutter-Kind-Gemeinschaft und nicht im patriarchalen Paradigma.
    Das Patriarchat = Vater-Herrschaft mit seiner dogmatischen Fremdbestimmung und seiner Naturentfremdung ist das Problem, an dem die ganze Welt leidet und das die Menschen in Herrschende und Beherrschte einteilt.
  • Solange, die weibliche Welt, das matriarchale Paradigma mit seinem Mutterbezug und der Mutterbezogenheit aller Lebewesen aus dem Denken und Handeln ausgeschlossen, tabuisiert und negiert werden, wird Herrschaft inklusive Zwang, Gewalt, Hass und Grausamkeit weitertradiert. Das ist es, was Regierungen und Gotteskrieger verbindet – sie wollen herrschen und bestimmen. Statt aus den patrirachal-paradigmatischen Fehlern und Dilemmata zu lernen und die patriarchal verursachten emotionalen und sozialen Defizite aufzuarbeiten, greift man zu Restriktion und Radikalität.

    – Nicht nur die religiöse Ideologie, sondern auch die politischen, wissenschaftlichen etc. Ideologien werden dem Leben nicht gerecht, weil von Menschen (überwiegend von Männern) erstellte, spalterische Normativitäten der Natur, dem Leben und dem Menschen (vor allem den Frauen) übergestülpt werden usw…

    – Mit der Mutter beginnt die MENSCHWERDUNG und mit den mütter-negierenden und bindungsresistenten Gesellen beginnt die Barbarei!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s