Was ist mit den kommunistischen Maximen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit gemeint?

Gepostet am

Es dreht sich klipp und klar um die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit der Männer. Die Schwester ist ausgeschlossen, weil es in Wahrheit um die Gestaltungsfreiheit des Mannes geht.
Zwar ist mit Brüderlichkeit auch eine Befreiung aus der „Allmacht“ des Vaters (Patriarchen, Herrschers) gemeint, die sich aber, nur auf das männliche Geschlecht bezieht und die männliche Gestaltungs- und Handlungshoheit vom Vater – Herrscher auch auf Brüder verteilen soll (Arbeitsteilung, Arbeitsrechte).

Leider handelt es sich bei dieser Art Brüderlichkeit, um eine konvertierte Brüderlichkeit und nicht, um eine natürliche Brüderlichkeit. Eine natürliche Brüderlichkeit schließt eine Schwesterlichkeit, weder a priori, noch a posteriori, aus. Das heißt es geht bei der konvertierten Brüderlichkeit um Brüder unter Brüdern, die sich gemeinsam etwas erschaffen und wird zu einer verschworenen Bruderschaft (Geheim-Bruderschaften, Geheimorganisationen). Diese Art der Brüderlichkeit endet immer, wie uns die Geschichte gezeigt hat, im Chaos, im Dilemma, in der Diktatur oder in der Sackgasse, weil es ihr an schwesterlicher, „emotionaler und sozialer Kraft“ (Doris Wolf) und Empathie fehlt.
Konvertierte Glaubens-Bruderschaften kommen ohne natürlich-schwesterliche Empathie nicht aus. Die, durch dogmatische Fremdbestimmung verordnete und durch Gewalt erzwungene Unterordnung der natürlichen Schwesterlichkeit unter konvertiert-brüderliche (väterliche) Prämissen, wird immer zur Spaltung der Gemeinschaft (Gesellschaft) führen.

Soll heißen, dass ohne Einbezug weiblicher Kulturleistung, weiblicher Herangehensweisen und des weiblichen Paradigmas überhaupt, patriarchale (männlich-dominierte) Unternehmungen sich selbst ad absurdum führen.

Fazit: Solange politische, wissenschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche etc. Unternehmungen (alle Gestaltungsbereiche) und Bewegungen im alleinigen Bezug zum patriarchalen Konvertitentum stehen – sei es im direkten Bezug oder im indirekten Gegenbezug – werden nur Symptome bekämpft und negative Auswirkungen können nicht vermieden werden, weil sie, a priori, nicht einkalkuliert werden.

Kapitalismus ist die radikale Form patriarchalen Gewinn-Erwirtschaftens auf Kosten von Mensch, Natur und Erde. Kommunismus ist eine anthroposophische Form des Gewinn-Erwirtschaftens auf Kosten von Natur und Erde.
Beide Formen sind Gewinn orientiert und funktionieren nach dem religiös-patriarchalen Prinzip der Unterwerfung von Natur und Erde. Wobei die Frau zur Natur gezählt wird und der Mann außerhalb der Natur steht – was, in sich, ein Paradoxon ist – und sie beherrscht. Siehe biblisches Imperativ: … “ und mache Dir die Welt untertan“…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s